News-Details

Lebensgefahr durch Süßstoff

Lebensgefahr durch Süßstoff

Xylit oder Xylitol, wird zunehmend als kohlenhydratarmes Süßungsmittel benutzt und kommt z.B. in Zahnpflegekaugummis und Bonbons vor.

Ursache
Durch die Aufnahme des Stoffes kommt es zur vermehrten Ausschüttung von Insulin und als Folge dessen zu einer Hypoglykämie (Unterzuckerung).


Toxizität
Ab einer oral aufgenommen Menge von 0,1 g / kg Körpergewicht kann es zu einer Hypoglykämie kommen. Mengen ab 0,5 g/kg Körpergewicht führen unter Umständen zu lebensbedrohlichem Leberversagen. Die Lebertoxizität ist nicht nur Dosis sondern auch abhängig vom einzelnen Individuum.

Symptome: (bereits 10 Minuten nach oraler Aufnahme)

  • Koordinationsschwierigkeiten
  • Erbrechen
  • Schwäche
  • Lethargie (Bewusstseinsstörung, Schläfrigkeit), Krämpfe

Erste-Hilfe Maßnahmen
Bestreichen der Maulschleimhaut mit Honig oder Zuckerlösung

Sollten Sie den Verdacht haben, dass ihr Hund den Wirkstoff Xylit aufgenommen hat, sollten Sie umgehend ihren Tierarzt aufsuchen.

Quelle: VETimpulse, Ausgabe 23, Dezember 2015

 

Zurück