GERIATRIE

GERIATRIE

Was sie wissen sollten wenn Hund und Katze ins Alter kommen!!
Was bedeutet Altern und ab wann ist mein Tier alt?

Unter Altern versteht man die Abnahme der Leistungsfähigkeit der Körperfunktionen, eine erhöhte Anfälligkeit für Erkrankungen, sowie eine verzögerte Genesung.

Die Lebenserwartung des Tieres hängt von vielen Faktoren wie Umwelteinflüsse, Gene, Lebensweise, Ernährung, medizinische Versorgung und vorallem beim Hund von Größe und Gewicht ab. So ist die Lebenserwartung von kleinen Hunden und Katzen höher als die von großen Hunden.

Bei kleinen Hunden und Hauskatzen spricht man vom Altern erst ab ca. 10 Jahren, bei mittelgroßen Hunden ab ca. 8 Jahren und bei sehr großen und schweren Rassen bereits ab sechs Jahren.

Um ihr Tier lange fit und gesund halten zu können, empfehlen wir ab dem gewissen Alter eine routinemäßige Vorsorgeuntersuchung. Denn es gilt:

Vorbeugen ist besser als heilen!!

Welche Erkrankungen drohen meinem Tier?

Wie beim Menschen auch, gibt es eine Reihe von Krankheiten die besonders im Alter eine Rolle spielen. Diese unterscheiden sich allerdings in der Häufigkeit ihres Auftretens zwischen Hund und Katze und werden deshalb hier getrennt aufgelistet:


Hund:

  • Verschleißerscheinungen (Athrose) in den Gelenken führen zu Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit
  • Diabetes mellitus ( Zuckerkrankheit) 
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Herzinsuffizienz (eingeschränkte Leistungsfähigkeit des Herzens)
  • Zahnprobleme (Zahnstein, Zahnfleischentzündungen)
  • Tumorerkrankungen

Katze:

  • Nierenerkrankungen ( häufigste Todesursache bei der Katze!!)
  • Schildrüsenüberfunktion
  • Verdauungsstörungen wie Durchfall und Erbrechen
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

Allgemein Alterserscheinungen sind die Abnahme der Sinnesorgane, hormonelle Störungen und schlechtere Fitness.

 

Ernährungshinweise:

Im Alter lässt nicht nur die körperliche Fitness nach, sondern auch die Leistungsfähigkeit des Verdauungsapperates. Deshalb sollte im Alter auf eine hochwertige und leicht verdauliche Fütterung geachtet werden.
Sollten durch Laboruntersuchungen veränderte Werte festgestellt werden, ist es sinnvoll das Tier auf eine entsprechende Diät zu setzten, um die Organe zu entlasten.

Gerne berät Sie Frau Backmann bezüglich einer ausgewogenen, individuell ihrem Tier angepasste Ernährung.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei uns.

Zurück